Home/Behandlung/Behandlungsverlauf
Behandlungsverlauf 2016-10-13T18:13:24+00:00

Präzision ist unser Versprechen

Seit Jahren stehen wir für eine erfolgreiche ambulante und schonende radiochirurgische Behandlung mit unseren hochmodernen Therapiesystemen. Neben einer sehr privaten und freundlichen Atmosphäre bieten wir unseren Patienten eine umfassende onkologische und radioonkologische Betreuung durch intensive Kooperationen mit vielen regionalen und überregionalen Universitäten, Krankenhäusern, Kliniken, Ärzten und Krankenkassen. Dadurch ermöglichen wir eine optimale Behandlungsstrategie individuell für jeden Patienten.

Ihr persönlicher Behandlungsablauf

Sie haben noch keine Behandlungsempfehlung zu Ihrer Erkrankung? Unser fachübergreifendes Expertenteam sowie Partnerkliniken begutachten ihre medizinischen Befunde in einem Tumorboard. Auf dieser Basis erstellen wir ihnen eine individuelle und optimale Behandlungsempfehlung unter Berücksichtigung aller zu Verfügung stehenden Optionen inklusive CyberKnife und Gamma Knife Behandlung.
Sie haben bereits eine Empfehlung zur radiochirurgischen Behandlung? Oder benötigen Sie eine Zweitmeinung? Unsere Ärzte überprüfen Ihre Empfehlung und geben Ihnen zeitnah eine Rückmeldung, ob eine Behandlung mit CyberKnife oder Gamma Knife sinnvoll ist.
Wenn eine radiochirurgische Behandlung für Sie in Frage kommt, können Sie daher direkt bei uns behandelt werden. Bei einigen wenigen Krankenkassen ist zuvor ein Antrag auf Übernahme der Behandlungskosten notwendig. Unser erfahrenes Team berät Sie gerne bei diesem Schritt.
Vor Beginn ihrer Behandlung laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch in unser Saphir Radiochirurgie Zentrum ein. Gemeinsam besprechen wir die Möglichkeiten, Chancen und Risiken einer radiochirurgischen Behandlung sowie weiterer bildgebender Planungs-Untersuchungen (CT, ggf. MRT, PET/ PET-CT) im Detail.
Die Behandlungsplanung findet direkt im Anschluss an die bildgebenden Planungs-Untersuchungen statt. Anhand Ihrer Bilddaten definiert unser Team aus erfahrenen Ärzten und Medizin-Physikern die optimale Strahlenverteilung zur Behandlung der Erkrankung. Unsere Experten haben viele Teile des Planungssystems des CyberKnife mitentwickeln können. Damit bieten wir Ihnen eine weltweit einmalige Behandlungsqualität.

Die Therapie mit unsrem CyberKnife System verläuft voll automatisch. Das Gerät, ein Roboterarm, wird präzise gelenkt und die hochenergetischen Behandlungsstrahlen sicher ans Ziel geführt. Unsere Experten und Kooperationspartner haben viele Teile der Robotersteuerung des CyberKnife mitentwickeln können. Damit bieten wir Ihnen eine weltweit einmalige Sicherheit in der radiochirurgischen Therapie. Die Behandlung umfasst in der Regel 1-5 Sitzungen, die jeweils etwa 30 – 45 Minuten dauern. Danach können Sie direkt nach Hause gehen.

Wie nach jeder medizinischen Behandlung ist eine regelmäßige Vorstellung zur Beurteilung ihres Gesundheitszustandes empfehlenswert. Ihre persönliche Nachsorge wird von unserem Ärzteteam in den Saphir Zentren oder in unseren Partnerkliniken durchgeführt. Entscheiden Sie, was für Sie am angenehmsten und praktischsten ist.
Radiochirurgie ist eine spezielle Form der Strahlentherapie. Sie unterscheidet sich von konventionellen Bestrahlungsmethoden insofern, dass hier kleine Zielvolumen in nur einer oder einigen wenigen Sitzung bestrahlt werden. Die Strahlendosis ist dementsprechend hoch. Daher ist eine höchste Bestrahlungspräzision unverzichtbar.
Grundsätzlich ist die Therapiedauer sehr kurz – oftmals reicht ein einziger Termin aus. Außerdem schonen spezielle radiochirurgische Systeme (wie CyberKnife) aufgrund ihrer Bestrahlungspräzision das umliegende gesunde Gewebe und erlauben die Applikation hoher effektiver Dosen. Die Behandlungen sind weitestgehend schmerzfrei und können in der Regel ohne Narkose durchgeführt werden. Als zumeist ambulante Therapieformen erlauben unsere Systeme, dass der Patient im Anschluss in der Regel den gewohnten Tagesaktivitäten wieder nachgehen kann.
Die Indikationsstellung – also die Entscheidung, ob ein Patient für eine Radiochirurgie geeignet ist – erfolgt nach Empfehlung eines interdisziplinären Tumorboards. Dort werden die Befunde der Patienten von Experten verschiedener Fachrichtungen umfassend und kritisch gesichtet. Die Größe und Lage, Histologie, Vorbehandlungen und mögliche Alternativen stellen dabei entscheidende Einflussgrößen dar.
Für den Patienten belastende oder gar behandlungspflichtige Nebenwirkungen treten nur in seltenen Fällen auf. Das Risiko von Nebenwirkungen ist durch die hohe Präzision der Behandlung sehr gering.
Die Behandlung kann bereits in einer einzigen Sitzung, maximal aber in fünf Sitzungen ambulant durchgeführt werden. Die durchschnittliche Dauer einer Behandlungssitzung mit dem CyberKnife liegt bei 30 bis 90 Minuten, die des Gamma Knifes bei 60 bis 120 Minuten.
In ausgewählten Fällen, insbesondere bei der Behandlung atemverschieblicher Organe, werden bei der CyberKnife Behandlung kleine metallische Marker, sogenannte Fiducials, zur Tumormarkierung platziert. Aufgrund ihres Röntgenkontrasts sind diese Fiducials bei der Bildgebung gut zu erkennen und zeigen damit jederzeit die genaue Lage des Tumors an. Die Implantation der Fiducials ist für Leber- und Prostata-Behandlungen meist notwendig. In der Lunge wird in unseren Zentren zu über 90% ohne Fiducial mit dem markerlosen Lungen-Tracking System des CyberKnife behandelt. Dies ist ein Spitzenwert weltweit und ermöglicht unseren Patienten eine noch risikoärmere Therapie.